SARS-CoV-2/COVID-19

Sehenswürdigkeiten und Dies und Das
Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 5848
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: CH

Re: Grippeviren aus China

#1671

Beitrag von ZH-thai-fun »

Adi hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:41
Der Rest ungebremst im Konsumverhalten, nicht 3 Sekunden warten, bis der vorgängige Kunde sein gewünschtes Gut aus dem Gestell genommen hat.
Genau so sah ich es gestern auch als ich zum ersten-mal wieder in einem grossen MIGRO einkaufte. Ich musste mich zurückhalten als vor uns eine Frau ohne Maske um die 40 alles aber auch alle betatschen musste. Verschiedene Äpfel 2-3mal in die Hand genommen usw, dann doch keine eingepackt usw. Sie sah keine anderen Leute im Laden!
Foren'siker ...

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17744
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Grippeviren aus China

#1672

Beitrag von tom »

ZH-thai-fun hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:02
Verschiedene Äpfel 2-3mal in die Hand genommen usw, dann doch keine eingepackt usw
Da kann man auch Entwarnung geben, Max. Ich rege mich zwar auch immer auf wenn andere Kunden Früchte und Gemüse ständig anfassen und daran drücken, aber betreffend Corona sagt das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung dazu folgendes:
Dem BfR sind bisher keine Infektionen mit SARS-CoV-2 über diese Übertragungswege bekannt. Grundsätzlich können Coronaviren durch direktes Niesen oder Husten einer infizierten Person auf Backwaren, Obst oder Gemüse gelangen. Sie können sich in oder auf Lebensmitteln allerdings nicht vermehren; sie benötigen dazu einen lebenden tierischen oder menschlichen Wirt. Eine Schmierinfektion einer weiteren Person erscheint dann möglich, wenn das Virus kurz danach über die Hände oder die Lebensmittel selbst auf die Schleimhäute des Mund- und Rachenraumes oder die Augen übertragen wird. Um sich vor Virusübertragungen zu schützen, ist es grundsätzlich wichtig, die allgemeinen Regeln der Hygiene des Alltags wie regelmäßiges Händewaschen und Fernhalten der Hände aus dem Gesicht zu beachten. Backwaren sind im Einzelhandel in der Regel durch einen Spritzschutz an der Theke oder an den Selbstbedienungsständen vor Niesen und Husten durch Kunden geschützt, wodurch die Kontaminationsgefahr minimiert wird. Bei der Zubereitung von Obst und Gemüse sollten die allgemeinen Hygieneregeln beachtet werden, die gründliches Abwaschen der Lebensmittel und häufiges Händewaschen während der Verarbeitung beinhalten.
Viele Fragen die dem Institut gestellt und beantwortet wurden, hat dieses auf einem Infoblatt zusammengefasst. Ich lade es hier mal rauf:
Es hat ein paar interessante Facts dabei.

Gruss Tom

Benutzeravatar

Adi
Beiträge: 3473
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 18:58
Wohnort: Nordosten von Bern

Re: Grippeviren aus China

#1673

Beitrag von Adi »

tom hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:53
ich weiss nicht, ob Du unter den Voraussetzungen zur Risikogruppe gehörst.
Bin zwar noch fast 20 Jahre vom Rentenalter entfernt, aber ja ich gehöre durch meine Immunerkrankung zu der Risikogruppen. Hatte zudem vor kurzem einen bakteriellen Infekt und bin noch auf Antibiotika. Also im Moment ein noch reduzierteres Immunsystem als sonst....
tom hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:53
Einerseits sind die Fallzahlen auch nach der 2. Lockerung vor rund 2 Wochen immer kleiner geworden und inzwischen auf stabilem tiefen Niveau.
Pandemien wie auch Epidemien kann man als Laie etwas verstehen, wenn man ein grundliegendes Verständnis für Mathematik und Zahlen hat. Das Risiko angesteckt zu werden hat vor allem mit Wahrscheinlichkeit zu tun. Aktuell sind sehr wenig als Infiziert getestet worden, trotz der grossen Anzahl durchgeführten Tests. Dementsprechend ist die Wahrscheinlichkeit, dass man sich anstecken kann und das Virus weiter tragen kann sehr gering. Und das ist auch gut so und wird hoffentlich so bleiben.

Der grösste Faktor der dazu beigetragen hat ist die Vermeidung von Massenansammlungen über einen längeren Zeitraum. Darunter leiden verständlicherweise unsere Fussballbegeisterte, Konzertliebhaber etc. und es gibt bestimmte Bereiche wie diese mit sehr grossen Einschränkungen.
tom hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:53
Richtig dass wir mit diesem Virus noch eine Weile werden leben müssen....
...Und zweitens ist es inzwischen so wie ich dies gelesen habe sehr unwahrscheinlich, dass man sich während so kurzen Kontakten wie in einem Lebensmittelgeschäft anstecken würde.
Mir geht es darum, das ich nicht verstehe warum es für so viele Menschen schwer fällt, sein eigenes Verhalten gerade in Bereichen wo es praktisch zu keinen Einschränkungen kommt ein kleines bisschen anzupassen. Alles was zu Einschränkungen führt kann ich gut nachvollziehen. Aber nicht dort wo es zu sehr geringen Einschränkungen führt und mit nur einem ganz kleinen Aufwand umzusetzen ist. Dort fängt bei mir gesellschaftliche Solidarität an.

Wer es nicht schafft im normalen Alltag ohne grossen Aufwand ein bisschen Abstand zu halten, wie soll es dann dort funktionieren wo es wichtig wird...?
tom hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 11:53
Aber dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass man es mit der Aengstlichkeit nicht übertreibt. Dass Du unter diesem Gefühl eine Schutzmaske trägst, finde ich gut. Dies gibt Dir etwas Sicherheit
Wann man es mit "Ängstlichkeit" übertreibt ist natürlich eine sehr individuelle Angelegenheit. Ich bin während dem ganzen Lockdown täglich beruflich unterwegs gewesen und nie eine Maske getragen. Einfach weil etwas Distanz sehr gut funktioniert hat und mehr nicht nötig war. Es beruht nichts anderes als auf gegenseitigen Respekt und etwas Rücksichtsnahme. Also ich habe mich nie zu Hause "eingesperrt" wie das diverse Leute empfunden haben, sondern mit kleinen Einschränkungen normal weitergemacht.

Ich bin überhaupt kein Freund von unnötigem Maskentragen. Aber was ich gestern beim Einkaufen erlebt habe, führt bei mir, dass ich mich in einem solchen Getummel zwar nicht mit einer Hygienemaske sondern einer FFP2 schützen werde, obwohl eigentlich nicht unbedingt nötig...

Benutzeravatar

Adi
Beiträge: 3473
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 18:58
Wohnort: Nordosten von Bern

Re: Grippeviren aus China

#1674

Beitrag von Adi »

ZH-thai-fun hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:02
Verschiedene Äpfel 2-3mal in die Hand genommen usw, dann doch keine eingepackt usw
Das hat zwar nicht's mit Corona zu tun, aber ich habe das schon immer als fehlender Anstand erachtet...

Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 5848
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: CH

Re: Grippeviren aus China

#1675

Beitrag von ZH-thai-fun »

Adi hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:36
Das hat zwar nicht's mit Corona zu tun, ...
... dass will ich (Sturkopf) einfach nicht glauben. Mein Verstand sagt mir, dass wen ich Sekunden nachdem jemandes mit Corona oder weiss ich was einen Glänzenden Apfel in der Hand hat ich diesen auch in die Hand nehme und dann noch unbewusst mit dieser Hand ums Maul streiche ... :-?
Zuletzt geändert von ZH-thai-fun am Sa 23. Mai 2020, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
Foren'siker ...

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17744
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Grippeviren aus China

#1676

Beitrag von tom »

Adi hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:35
Aber nicht dort wo es zu sehr geringen Einschränkungen führt und mit nur einem ganz kleinen Aufwand umzusetzen ist.
Ja, ich sehe dies ja wie Du... am liebsten hätte ich auch nach Corona dass dieser Mindestabstand im Supermarkt eingehalten werden müsste. Bei uns im Coop funktioniert dies eigentlich zu 95% sehr gut... Ich finde die wirklich allermeisten Kunden halten den Abstand gut ein. In Gängen wo es mal enger werden kann, wartet man auch jetzt noch bis man zum Gestell kommt ohne zu nahe bei einer anderen Person zu sein. Es gibt aber 5% die überhaupt nicht funktionieren: beim Gemüse und bei den Früchten. Da ist eigentlich ständig ein Gedränge. Die Kunden können aber oft auch gar nicht viel dafür... Ich meine was nützt es die Anzahl Kunden auf das Geschäft aufgrund der m2 zu beschränken, wenn sich bei den Früchten und Gemüse ständig sehr viele Kunden gleichzeitig aufhalten? Dies ist oft schlecht vom Detailhändler organsiert finde ich.

Ach ja... und gestern bei unserem Einkauf habe ich mich auch genervt... Ich wollte eine Tube Senf kaufen, eine andere Kundin war vor diesem Gestell. Und hat ewig lange Tube um Tube genommen um die Ablaufdaten darauf zu checken. Als ich ihr sagte sie soll sich nun entscheiden oder 2 Meter auf die Seite gehen, murrte sie mich blöd an... nahm dann aber eine Tube und zottelte ab. Da war ich echt auch nahe dran, einfach mal neben die zu stehen und mir eine Tube zu nehmen ;-)

Gruss Tom

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17744
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Grippeviren aus China

#1677

Beitrag von tom »

ZH-thai-fun hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:48
Mein Verstand sagt mir, dass wen ich Sekunden nachdem jemandes mit Corona oder weiss ich was einen Glänzenden Apfel in der Hand hat ich diesen auch in die Hand nehme und dann noch unbewusst mit dieser Hand ums Maul streiche ...
Nochmals, Max... Jemand müsste Corona haben, müsste direkt auf den Apfel husten oder niesen, Du müsstest dann diesen Apfel in die Hände nehmen und Dir dann auch noch mit den Händen ins Gesicht greifen... Ergo: die normalen Hygienevorschriften reichen aus, damit Du Dich selbst bei diesem kaum eintretenden Fall nicht infizieren würdest.

Gruss Tom

Benutzeravatar

Adi
Beiträge: 3473
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 18:58
Wohnort: Nordosten von Bern

Re: Grippeviren aus China

#1678

Beitrag von Adi »

tom hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:48
Es gibt aber 5% die überhaupt nicht funktionieren: beim Gemüse und bei den Früchten. Da ist eigentlich ständig ein Gedränge. Die Kunden können aber oft auch gar nicht viel dafür... Ich meine was nützt es die Anzahl Kunden auf das Geschäft aufgrund der m2 zu beschränken, wenn sich bei den Früchten und Gemüse ständig sehr viele Kunden gleichzeitig aufhalten? Dies ist oft schlecht vom Detailhändler organsiert finde ich.
Also in diesem grossen Geschäft auf das ich mich bezogen habe, wurde darum die Fläche für Gemüse und Früchte stark vergrössert. Und bis vor kurzem hat es auch super gut funktioniert, dass man halt kurz gewartet hat, wenn schon eine andere Person an das gleiche Gemüse interessiert war und diese dann auch (meistens) zügig weiter gegangen ist.

Eben wie ich sage, mit praktisch keinen Einschränkungen und etwas gegenseitiger Rücksichtnahme würde es nämlich einfach und super gut funktionieren. Aber dazu müsste man halt vielleicht die alten Gewohnheiten ein wenig Ändern...

Benutzeravatar

Andia
Beiträge: 1664
Registriert: Mi 24. Jul 2019, 11:07
Wohnort: Nürnberg & Baan Paktob (30km östlich Udon Thani)

Re: Grippeviren aus China

#1679

Beitrag von Andia »

tom hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:48
...eine andere Kundin war vor diesem Gestell. Und hat ewig lange Tube um Tube genommen um die Ablaufdaten darauf zu checken. Als ich ihr sagte sie soll sich nun entscheiden oder 2 Meter auf die Seite gehen, murrte sie mich blöd an... nahm dann aber eine Tube und zottelte ab.
Hätte schwören können meine Frau ist noch in Thailand.
Mit ihr kann ich nicht einkaufen. :((
Für Thai Musik hier klicken: I love Isaan
Wahre Liebe kann man nur finden wenn man den Mut zur Katastrophe hat. (Doris Dörrie)

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17744
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Grippeviren aus China

#1680

Beitrag von tom »

Adi hat geschrieben:
Sa 23. Mai 2020, 12:55
Also in diesem grossen Geschäft auf das ich mich bezogen habe, wurde darum die Fläche für Gemüse und Früchte stark vergrössert.
Bei uns nicht. Ist von A-Z in allen Bereichen so wie vorher.
Andia hat geschrieben:Hätte schwören können...
:D :D
Meine Frau hatte vor 20 Jahren zu Beginn hier in der Schweiz immer das Bedürfnis, Duschmittel und Shampoos etc. zu öffnen um daran riechen zu können.... Dies brauchte auch erst mal einen Zusammenschiss einer Verkäuferin bis das aufhörte. Aktuell begleitet sie mich aber nicht mehr zum Einkaufen.. seit 2 Monaten mache ich dies alleine (mit Asthma gehört sie eben auch zur Risikogruppe und sie will gar nicht mehr irgendwo hin wo es viele Menschen hat).

Gruss Tom

Antworten

Zurück zu „Südostasien und Thailand allgemein“ | Ungelesene Beiträge