1.2 tons of dead dog found in tanning factory

Benutzeravatar

Derk
Beiträge: 640
Registriert: Do 17. Okt 2013, 10:59
Wohnort: Moringen / Bali

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#11

Beitrag von Derk »

tom hat geschrieben:Zudem ist ein Hund ein sehr intelligentes Tier. Ich bin immer wieder tief beeindruckt wenn ich hier in DACH Blindenhunde beobachte welche fähig sind, Menschen zu führen. Ein Hund kann man nur von dem her gesehen nicht mit Hühnern oder Schweinen vergleichen.
Ich würde fast behaupten dass ein Schwein einen Hund im Intelligenztest schlagen kann, es ist halt nur nicht so kuschelig ;)

Bye,
Derk
Benutzeravatar

schorschilia
Deaktiviert
Beiträge: 587
Registriert: Do 3. Okt 2013, 18:55
Wohnort: Bern

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#12

Beitrag von schorschilia »

Derk hat geschrieben:Ich würde fast behaupten dass ein Schwein einen Hund im Intelligenztest schlagen kann,
..nicht zu vergessen, die Ameise ! aber wie auch immer, ein Hund kann ich mir auch gut als "Freund" vorstellen. - was Ameise und Schwein wohl nie werden.
Wenn du die Welt verändern willst, beginne mit dem Menschen, den du jeden Morgen im Spiegel siehst.
Benutzeravatar

Themen Starter
Samuel
Beiträge: 5091
Registriert: Do 10. Okt 2013, 03:26
Wohnort: Udon Thani

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#13

Beitrag von Samuel »

Ricky Gervais, Judi Dench and other prominent celebrities are lending their voices to this campaign against the horrific dog meat trade in Thailand.
Now that you know about it, will you?

Please sign our online-petition > https://savedogs.soidog.org/

Originalfassung


deutsche Untertitel
Gruss
Sam UTH
Benutzeravatar

chang58
Beiträge: 1055
Registriert: Do 3. Okt 2013, 15:30
Wohnort: Putingbato/Isabel/Leyte Philippinen

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#14

Beitrag von chang58 »

Das ist ja unglaublich grauenhaft.
Wie können Menschen so handeln.
Vielleicht sollte man die genauso behandeln.
Benutzeravatar

schorschilia
Deaktiviert
Beiträge: 587
Registriert: Do 3. Okt 2013, 18:55
Wohnort: Bern

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#15

Beitrag von schorschilia »

Wenn du die Welt verändern willst, beginne mit dem Menschen, den du jeden Morgen im Spiegel siehst.

Werner
Beiträge: 3905
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#16

Beitrag von Werner »

Derk hat geschrieben: Ich würde fast behaupten dass ein Schwein einen Hund im Intelligenztest schlagen kann, es ist halt nur nicht so kuschelig ;)

Bye,
Derk
Ja, das denke ich auch. Auch andere Tiere sind intelligenter. Katzen sind auch hoch intelligent. Z. B. bei unserer Blacky, die gerne in der Küche rum stand und beim Kochen zuschaute, mussten wir nur den einfachen Satz "Blacky, du störst" in das Gespräch einbauen, sie nicht mal besonders anschauen, nicht die Tonlage ändern oder sie mit besonderen Gesten auffordern und sie hatte es immer verstanden und ging raus aus der Küche und stand nicht mehr im Weg rum. Also sie war hochintelligent.

Aber wir müssen mal von Außen betrachten was ein Hund ist:

1. Ein Hund ist ein Tier.
2. Sie/er denkt den ganzen Tag an Fressen, deswegen läuft er jedem guten Geruch hinterher und lernt wie er an Fressen kommt.
3. Ein Hund denkt immer an Fortpflanzung, wenn man ihm die Klöten nicht abgeschnitten hat.
4. Der Hund ist ein Rudeltier, dass Hierarchien anerkennt und darin lebt. Der stärkste ist das Alphatier und hat die Macht. Das lieben Menschen, weil sie so dem Hund zeigen können wer der Herr im Haus ist und sie sich unterordnen und Männchen machen, so gut und zuverlässig wie es kaum ein Mensch macht.
5. Ein besonderes Merkmal eines lieben Hundes ist der Hundeblick oder Dackelblick, also wenn das Tier die Augenbrauen mittig nach oben zieht und den Kopf schief hält. Dann noch ein leichtes Quietschen oder ein leidender Ton. Das wird von den meisten Menschen spontan als "lieb, beschützenswert, Kind, freundlich, harmlos, verhungernd usw" angesehen. Und das macht der Hund extrem oft, da er unablässig an Fressen denkt und das der beste Weg ist daran zu kommen.

Deswegen lieben Menschen Hunde.
Deswegen lieben Menschen andere Menschen die des auch können, z. B. einige Kinder betteln so auch um Schokolade. Ich denke 80% haben das drauf.
Mädchen schauen einen so an wenn sie was wollen, neue Schuhe, ein Eis, . . . das haben sicher nur noch 20% drauf.
Deswegen lieben Menschen auch Schlagerstars, die dieses Hochziehen der Augenbrauen mittig als Ausdruck von Schmerz, Leiden, Sehnsucht auch oft bis zur Perfektion beherrschen. (wenn jemand ein passendes Video findet wäre ich dankbar)

Der Hund ist seit Jahrhunterten in Form und Farbe vom Menschen nach deren Wunsch gezüchtet. Einigen Hunden wurde der Bettelblick abgewöhnt, den meisten wurde er sicher angezüchtet. Klar er rührt da Herz der Menschen an, daher wird dieser Hund als lieber und schöner empfunden und eher mit Fressen versorgt als irgendeine Straßentöle, die das nicht beherrscht. Leidender Bettelblick ist also eindeutig ein Vorteil bei der Nahrungsbeschaffung und daher evolutionär ein enormer Vorteil gegenüber anderen Tieren.

Wenn wir das also betrachten beruht unser Mitleid, Mitgefühl sehr stark auf dem Bettelblick mit dem der Hund nach Fressen bettelt. Mehr ist das nicht. Leider. Sorry. Ein Schweinchen ist genauso loyal, genauso intelligent wenn nicht sogar intelligenter und genauso ein wertvolles lebendes Tier wie ein Hund oder eine Katze oder ein Fisch oder ein Krebs oder ein Vogel oder eine Ratte oder eine Kackerlacke oder eine Maus oder ein Pferd oder oder oder.

Entweder wir stehen dazu dass wir Tiere essen oder wir schützen sie alle, nicht nur Hunde wegen ihren Augenbrauen sondern auch Fische und Krebse . . .

Dann bleibt uns Allesfressern oder partiellen Fleischfressern eben nur eine vegane Ernährung. Ich möchte den Hund gegenüber anderen Tieren nicht bevorzugen, sicher nicht wegen dem Bettelblick.

Werner.

hannes
Beiträge: 444
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 11:10

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#17

Beitrag von hannes »

Werner hat geschrieben:Wenn wir das also betrachten beruht unser Mitleid, Mitgefühl sehr stark auf dem Bettelblick mit dem der Hund nach Fressen bettelt. Mehr ist das nicht. Leider. Sorry. ...
Dazu passt auch diese Meldung: Ebola-Hund eingeschläfert, tausende prodestieren
Wärs ein Schwein, rtc. ... ...

Werner
Beiträge: 3905
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#18

Beitrag von Werner »

hannes hat geschrieben:
Werner hat geschrieben:Wenn wir das also betrachten beruht unser Mitleid, Mitgefühl sehr stark auf dem Bettelblick mit dem der Hund nach Fressen bettelt. Mehr ist das nicht. Leider. Sorry. ...
Dazu passt auch diese Meldung: Ebola-Hund eingeschläfert, tausende prodestieren
Wärs ein Schwein, rtc. ... ...
... ... ... oder ein Mensch ???
Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 22435
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#19

Beitrag von tom »

Meine Frau sagt übrigens dass sie in Sakhon Nakhon nie etwas essen würde aus der Befürchtung, es werde Hundefleisch beigemischt. Die Stadt sei zudem bekannt für seine Hundefleisch-Nudelsuppen-Stände, welche offiziell Hundefleisch verkaufen dürfen. Keine Ahnung ob das stimmt...

Gruss Tom
Benutzeravatar

Themen Starter
Samuel
Beiträge: 5091
Registriert: Do 10. Okt 2013, 03:26
Wohnort: Udon Thani

Re: 1.2 tons of dead dog found in tanning factory

#20

Beitrag von Samuel »

Werner hat geschrieben:Aber wir müssen mal von Außen betrachten was ein Hund ist...
Ich habe Deine Zeilen mehrfach gelesen - wollte eigentlich darauf eingehen - stelle aber fest, dass wir dermassen weit auseinander liegen, dass wir uns nicht finden werden. Selbst die Mitte wäre mir zu weit weg von meiner Überzeugung. Also lasse ich es sein.

Ich betrachte lieber meinen Hund von Innen - freue mich über seine Freundschaft. Er ist zwar klein mein Hund - aber für mich der Grösste.
;)
Gruss
Sam UTH
Antworten

Zurück zu „Sakhon Nakhon“ | Ungelesene Beiträge