Mitsubishi in Kantharalak

Antworten
Benutzeravatar

Themen Starter
mr gung
Beiträge: 51
Registriert: Di 20. Sep 2016, 11:54
Wohnort: Sisaket, kud salao

Mitsubishi in Kantharalak

#1

Beitrag von mr gung »

Nach meinem Umzug war ich nun zum 100.000 km Service bei Mitsubishi in Kantharalak.
Die freundliche Dame am Servie hat meiner Frau erklärt, das es keinen 100.00 km Service gibt und es würde ein andere Service gemacht; aber gleicher Inhalt. Da bei 100.000 km der Zahnriemen gewechselt wird habe ich ein Foto gezeigt und um den Wechsel gebeten. Der Mann von der Werkstatt hat genickt.
Abends Zuhause dann der Start der negativen Erfahrungen. Im Kofferraum lagen die Altteile (gut), aber kein Zahnriemen sondern ein Keilriemen.

Am nächsten Tag wieder zu Mitsubishi und auf das Thema Zahnriemen von meiner Frau angesprochen kam die Auskunft: den gibt es nicht für den Mirage.
Ich die Dame zum Warteraum geführt und auf die Tafel von Mitsubishi gezeigt. Dort ist klar zu erkennen, das der Service inkl. Zahnriemenwechsel bei dem Mondell Mirage aufgeführt ist inkl. einem Preis. Das hat die Dame nicht überzeugt.
Kantharalak_Mitsubishi01.jpg
Kantharalak_Mitsubishi01.jpg (157.9 KiB) 2822 mal betrachtet
Also mit der Dame in die Werkstatt und das ganze wiederholt. Aussage des Montours - gibt es nicht bei dem Mirage (Anmerkung: den Zahnriemen/die Steuerkette gibt es bei jedem Auto mit Ottomotor auf dieser Welt). Ich habe dann auf dem Phone einen Eintrag eines Zubehörhändlers gezeigt, auf dem der Zahnriemen zu sehen war inkl. der Aussage "für Mitsubishi Mirage 1.2 Liter. Das hat zuerst keinen überzeugt, bis dann ein weiterer Mann aus der Werkstatt kam. Der hat zugegeben, das es dieses Teil gibt; aber noch nie hier in Kantharalak geordert wurde. Ich solle warten bis ich "Geräusche" höre und dann in die Werkstatt kommen.
Das habe ich abgelehnt und meine Frau hat übersetzt; das ein Geräusch dieser Art in der Regel einen kapitaler Motorschaden ist. Hat den Mann nicht überzeugt. Der Zahnriemen sei nicht wichtig, der Keilriemen sei wichtiger.

Ich glaube es nicht, so eine fachliche Kompetenz.
Habe dann energisch auf dem Wechsel bestanden und der Mann hat sich dann bemüht. Er hat das Teil im Katalog gefunden und würde es bestellen müssen. Kann ich verstehen.
Meine Frau hat gefragt, ob den Mangels verkauf der Einbau hier möglich sei. Das wurde bestätigt.

Ich werde in der kommenden Woche den Tausch argwöhnisch beobachten. So ganz traue ich der Aussage nicht.
Kantharalak_Mitsubishi02.jpg
Kantharalak_Mitsubishi02.jpg (163.36 KiB) 2822 mal betrachtet
Benutzeravatar

Alwaro
Deaktiviert
Beiträge: 381
Registriert: Di 30. Jun 2020, 02:03
Wohnort: Nong Prue

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#2

Beitrag von Alwaro »

mr gung hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 04:24
(Anmerkung: den Zahnriemen/die Steuerkette gibt es bei jedem Auto mit Ottomotor auf dieser Welt)
Falsch, es gibbet noch meherer andere Antriebsarten für die Nockenwelle wie den Stirnradantrieb mittels Zahnräder oder den Königswennenantrieb.

Fredfeuerstein
Beiträge: 4985
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#3

Beitrag von Fredfeuerstein »

Ja, Alwaro, wo du recht hast, hast du recht :D
Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 10323
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: Nur noch Zürich

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#4

Beitrag von ZH-thai-fun »

An vernachlässigten Zahnriemenwechsel ist schon mancher Motor "erwürgt".
Hab ca.1985 mal ein Occasion Ford Sierra für 4000.- CHF gekauft. Da ist mir der Zahnriemen noch auf der heimfahrt zerrissen. Garantie unter Händlern!? :((
Nur wer Negatives wahr'nimmt, kann auch Positive genießen.

Werner
Beiträge: 5404
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#5

Beitrag von Werner »

ZH-thai-fun hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 12:24
An vernachlässigten Zahnriemenwechsel ist schon mancher Motor "erwürgt".
Hab ca.1985 mal ein Occasion Ford Sierra für 4000.- CHF gekauft. Da ist mir der Zahnriemen noch auf der heimfahrt zerrissen. Garantie unter Händlern!? :((
Ich hatte einen VW Passat gekauft, ca. 2.000 DM. Ehemals Polizei, viel Power mit Automatik, Ultra günstig, mit der Rolle in blau über gestrichen. Da bekam der Zahnriemen heftigen Karies, der Passat blieb stehen. Der VW Handler hatte den dann ab geschleppt und einen fast blanken Zahnriemen und eine Hand voll Zähne entdeckt. Zum Glück ist kein Ventil auf einen Kolben geknallt. Also funktionierte der noch nach dem Wechsel des Riemens.

W.
Benutzeravatar

Alwaro
Deaktiviert
Beiträge: 381
Registriert: Di 30. Jun 2020, 02:03
Wohnort: Nong Prue

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#6

Beitrag von Alwaro »

Zahnriemen reissen selten während der Fahrt. Meistens beim Startvorgang wenn alle Ventile geschlossen sind (Hydraulikdruck auf die Hydrostössel ist noch nicht aufgebaut) und der Kraftaufwand wegen der geschlossenen Ventilen am grössten ist.

Werner
Beiträge: 5404
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#7

Beitrag von Werner »

Alwaro hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 09:41
Zahnriemen reissen selten während der Fahrt. Meistens beim Startvorgang wenn alle Ventile geschlossen sind (Hydraulikdruck auf die Hydrostössel ist noch nicht aufgebaut) und der Kraftaufwand wegen der geschlossenen Ventilen am grössten ist.
Meiner war nicht gerissen. Der war noch absolut intakt, aber viele, sehr viele seiner Zähne waren abgerissen. Ich bin gefahren, dann Gas gegeben und dann blieb der stehen und ging aus. Der VW Händler hatte sich sehr gewundert. Das kann also auch vorkommen wenn der Zahnriemen zu alt ist. Daher schon gut den ein Mal auszuwechseln.

W.
Benutzeravatar

Themen Starter
mr gung
Beiträge: 51
Registriert: Di 20. Sep 2016, 11:54
Wohnort: Sisaket, kud salao

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#8

Beitrag von mr gung »

Alwaro hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 04:45
mr gung hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 04:24
(Anmerkung: den Zahnriemen/die Steuerkette gibt es bei jedem Auto mit Ottomotor auf dieser Welt)
Falsch, es gibbet noch meherer andere Antriebsarten für die Nockenwelle wie den Stirnradantrieb mittels Zahnräder oder den Königswennenantrieb.
Ich bin kein gelernter Kfzler, aber habe immer den Leuten bei der Arbeit zugeschaut und gefragt. Mein Vater sagte immer "mit den Augen klauen", man lernt immer etwas.
Meines Wissens, und auch bei Suchmaschinen; sind Stirnradantriebe in den heutigen Ottomotoren sehr selten. Gab es früher öfters.
Und auch die Könisgwelle wird heute selten verbaut.

Beide Systeme sind wohl im Vergleich zu Zahnriemen/Steuerkette zu aufwändig und zu teuer.

Ich relativiere meine Aussage; bin ja lehrfähig; das Zahnriemen/Steuerkette bei fast jedem modernen Auto mit Ottomotor verbaut sind.

Mit meinem Beitrag wollte ich meine Erfahrung hier mit einer "Fachwerkstatt" darstellen und deren hohem knowhow (555).

Werner
Beiträge: 5404
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: Mitsubishi in Kantharalak

#9

Beitrag von Werner »

Ja, die Königswelle, die gibt es z. B. bei der Ducati und BMW Motorrädern. Hier ein schönes Foto wie sie oben im Zylinderkopf ankommt und die oben liegende Nockenwelle antreibt. Bei der BMW sieht man die Welle sehr schön oben auf den liegenden Zylindern. Ducati verzichtet ergänzene auch auf Ventilfedern die Ventile schließen, die Ventile werden von der Nockenwelle geöffnet und auch wieder geschlossen, das macht die Einstellung kompliziert und teuer. Dafür funktioniert alles einen Bruchteil schneller als mit Feder und Lichtjahre schneller als mit Stößelstangen und man kann die Maschine deutlich dynamischer fahren.
Bild

Dann gibt es auch Stößelstangen, wobei eine unten liegende Nockenwelle in der Nähe der Kurbewelle liegt und Stangen die Ventile steuern. Das findet ihr bei Moto Guzzi und auch dem VW Käfer, das ist die einfachste, billigste aber auch ineffektivste Methode die Ventile zu steuern. Da muss sehr viel Masse bewegt werden, also eine Stange wird hin und her geschoben. Die Ventile werden durch die Ventilfeder geschlossen. Das Einstellen der Ventile ist super einfach, klappt bei der Moto Guzzi auch während der fahrt (Das war ein Witz) Das ist billig, beim VW Käfer braucht es zwei simpelste Zahnräder, die Nockenwelle und 8 Stangen.

Bild

Gruß, Werner.
Antworten

Zurück zu „Sisaket“ | Ungelesene Beiträge