"Veraenderungen" in THAILAND

Alles zu Thailand, was sonst nirgends Platz findet

Sanukshg
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#131

Beitrag von Sanukshg » Mi 10. Jul 2019, 14:27

Sehr guter Artikel.
2 Auszüge daraus
Die zweite Herausforderung für Thailand ist die Wirtschaftskrise in Europa, die sich aus den Schulden der südeuropäischen Länder, den Problemen im Zusammenhang mit der Einwanderung, der niedrigen Beschäftigungsquote und der Instabilität der EU nach dem Austritt Großbritanniens aus der Union ergibt.

Gleichzeitig forderte er auch noch die neue Regierung dazu auf, den starken Baht in den nächsten sechs Monaten einzudämmen. Dies könne erreicht werden, indem der Leitzins um 0,25 Prozent gesenkt werde, um das Wirtschaftswachstum zu beschleunigen.

http://thailandtip.info/2019/07/10/pray ... rderungen/
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Benutzeravatar

syntoh
Beiträge: 397
Registriert: Do 20. Nov 2014, 04:26
Wohnort: Changwat Roi Et

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#132

Beitrag von syntoh » Mi 10. Jul 2019, 15:02

Kurt hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 05:26
Zu seinem Erstaunen wurde ihm allerdings erklärt, dass ihm ein Polizeischutz nur dann gewährt wird,
wenn er seinen politischen Aktivismus aufgibt.
Das wundert mich jetzt gar nicht.
Die Regierung ist ja noch dieselbe.
Entweder man macht was diese will oder man wird tot geschlagen.
So läuft das hier.

syntoh

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3752
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#133

Beitrag von thedi » Do 11. Jul 2019, 02:14

Wir sind soeben zurück von einem Ausflug nach Bangkok. Ich reise lieber per Bus als mit dem Flugzeug. Aus dem Bus fielen mir viele leer stehende Geschäftshäuser, Ladenlokale, herunter gelassene Metallläden auf. Das gab es auch schon früher, aber nicht in dem Ausmass.

Wir fuhren am Montag runter und am Mittwoch zurück. In der Zeit zwischen 9:00 und 15:00 - also zu Zeiten, wo Geschäfte eigentlich offen haben sollten.

Nicht nur Geschäftslokale. Auch viele Wohnhäuser stehen offensichtlich leer. Die meist gesehenen Plakate waren: "zu verkaufen" oder "zu vermieten". Einerseits waren das alte Liegenschaften, aber auch viele neue, noch nie bezogene. Die einzigen Branchen die offensichtlich blühen sind Baubranche und Autohandel.

Baumärkte hat es jede Menge und die sehen wohlhabend aus. Aber ob die noch lange so weiter verkaufen können, wenn jetzt schon ein grosses Überangebot vorhanden ist?

Autohändler haben für Neuwagen Paläste mit grossen Ausstellungsräumen entlang der Highways aufgebaut. Mit viel Glanz und bestens gepflegten Rasen bei der Einfahrt. Denen geht es scheinbar gut. Allerdings sagte mir einer der letzthin ein Auto kaufte, dass die hinten eine Menge letztjährige und ältere Neuwagen stehen hätten, die sie nicht verkaufen konnten. Da stehen teilweise über 100 Nigel Nagel neue Autos, die wohl nie mehr verkauft werden können. Auch Gebrauchtwagenhändler haben grosse Vorräte.

Überall habe ich den Eindruck bekommen, dass sich alte Waren stapeln, die eigentlich entsorgt werden müssten. Aber dann kämen die Bilanzen in die roten Zahlen, Bankkredite würden gekündigt. So scheint ganz Thailand zu versuchen die Probleme irgend wie auszusitzen.


Die Thai Wirtschaft hapert vermutlich mehr als wir in der Pampa merken.


mit freundlichen Grüssen

Thedi


Themen Starter
Kurt
Beiträge: 2197
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#134

Beitrag von Kurt » So 14. Jul 2019, 06:16

Vor den (letzten) WAHLEN :

1.
Demokraten versprachen gleich verschiedene Maßnahmen, wie die Verteuerung der Gummiblätter
auf mindestens 60 Baht pro Kilogramm,
die Anhebung des Reises auf 10.000 Baht pro Tonne sowie eine Anhebung
der Ölpalme auf 10 Baht pro kg. :)

2.
Versprechen der Phalang Pracharath Partei, die monatlichen Gehälter für Bachelor-Absolventen
auf 20.000 Baht anzuheben, kam mit 74,2 Prozent auf den zweiten Platz ;-)

3.
Auf dem dritten Platz, mit 70,2 Prozent, landete der Plan der Partei, den täglichen Mindestlohn
von 400 Baht auf 425 Baht anzuheben, sagte Dr. Noppadol weiter. :D

Ganzer Text :

http://thailandtip.info/2019/07/14/die- ... einhalten/


Sanukshg
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#135

Beitrag von Sanukshg » So 14. Jul 2019, 07:49

Kurt mal eine frage Versprechungen vor der Wahl glaubt die wirklich noch jemand und da ist es egal ob Thailand oder Deutschland.
Wie hat eins Müntefering von der SPD gesagt was interessiert was wir vor der Wahl gesagt haben wer das glaubt ist ein Träumer so oder so ähnlich waren seine Worte.
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst


Themen Starter
Kurt
Beiträge: 2197
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#136

Beitrag von Kurt » So 14. Jul 2019, 10:43

Sanukshg hat geschrieben:
So 14. Jul 2019, 07:49
Kurt mal eine frage Versprechungen vor der Wahl glaubt die wirklich noch jemand und da ist es egal ob Thailand oder Deutschland.
Wie hat eins Müntefering von der SPD gesagt was interessiert was wir vor der Wahl gesagt haben wer das glaubt ist ein Träumer so oder so ähnlich waren seine Worte.
Auch hier......du hast recht, aber…..

Auch wieder meine MEINUNG dazu :

"Wenn Etwas "schlecht" ist - wird es nicht besser - nur weil Etwas anderes auch nicht gut ist"

Das laemt - das ist Stillstand…...da koennen wir ALLES sein lassen…..


Meine "Beobachtung" seit Jahren im steigendem Masse….. :

Den THAI's geht es NICHT gut und fuer nicht wenige bedeuten diese "VERSPRECHUNGEN"....
….wie weiter ? Ueberleben oder nicht ?


Sanukshg
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#137

Beitrag von Sanukshg » Mo 15. Jul 2019, 03:15

Gruß aus Pluak Daeng
Ernst


Themen Starter
Kurt
Beiträge: 2197
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#138

Beitrag von Kurt » Mo 15. Jul 2019, 03:48

Sanukshg hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 03:15

Ich bin Verwirrt.

http://thailandtip.info/2019/07/14/umfr ... r-prayuth/
Ernst, das musst du aber nicht sein.

Das ist "nur" eine UMFRAGE. Unter 75 Mio. wurden 1'063 (!!!) befragt !? :D

1. Wer macht diese ?
2. Wen fragt man ?
3. Was fragt man ?


Fragt man :

"Sind sie gegen KORRUPTION ?" .......werden 75% sagen = JA !

Fragt man aber :

"Sind sie gegen KORRUPTION wenn diese IHNEN nuetzt ?" ........werden 80% sagen = NEIN !


Geht gleich wie das :

Die Hotel-Betreiber melden 30% weniger Auslastung.

Die Tourismus-Behoerde/Regierung meldet gleichzeitig aber 8% Anstieg der Touristen.

Ich bin gar nicht verwirrt ! ;-)


Themen Starter
Kurt
Beiträge: 2197
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#139

Beitrag von Kurt » Mo 15. Jul 2019, 04:46

Sanukshg hat geschrieben:
Mo 15. Jul 2019, 03:15
Ich bin Verwirrt.
http://thailandtip.info/2019/07/14/umfr ... r-prayuth/
Ernst, lese nochmal......zb. diesen "Text-Teil" :

14. Juli 2019
Bangkok. Laut den neuesten Umfragen hat die Popularität von Premierminister Prayuth Chan o-cha
weiter zugenommen. 73,8 % der Befragten Bürger gaben an, dass sie Premierminister Prayuth
vertrauen und gleichzeitig auch erwarten,
dass er und die Regierung ihre
Versprechen, die sie vor den Wahlen am 24. März gemacht haben,
auch unverzüglich einhalten.


Die Vertrauensbewertungen der anderen Minister sind dagegen eher spärlich ausgefallen:
Jurin Laksanavisit 1 %
Wissanu Krea-ngarm 6 %
Anutin Charnvirakul, 2 %
Somkid Jatusripitak 2 %
Tewan Liptapallop 4 %
R. Chatu Mongkol Sonakul 1,2 %

Noppadol Kannikar, der Direktor des Super Poll Forschungsbüros sagte, die Bevölkerung habe
wenig Vertrauen in einzelne Minister. Trotzdem erwarten die Bürger jedoch,
dass die Regierung ihre Wahlversprechen einhält.

Also :

Dieses "VERTAUEN" zu PRAYUTH ist eher die "ERWARTUNG" in ein besseres LEBEN = WAHL-Versprechen !

Die "Zustimmung" in PRAYUTH ist nur so gross, weil das Volk nun wissen tut, dass PRAYUTH
(fast) alles ALLEINE entscheidet.

Da VOR den WAHLEN eben viel versprochen wurde und die "Einloesung" dieser VERSPRECHEN
nur von PRAYUTH abhaengt, wird ERWARTET, dass er sein "Wort" haelt. :D

Und :

Waere gefragt worden :

"Wer, welche PERSON, welche PARTEI.....kann THAILAND in ein besseres LEBEN fuehren ?"

Dann waere PRAYUTH und diese "Putsch/Armee-Partei" nicht an 1.Stelle gewesen.
Die WAHLEN haben das ja aufgezeigt, oder ? ;-)

Wir hatten gerade Gestern Besuch aus unserer Familie, 13 Personen, 3 Generationen, alle aus
KHORAT.....einfache Leute….haben viel LAND/BODEN, der ihnen aber "heilig" ist, sie verkaufen
NICHT aus GIER.....einfache Leute, aber fast alle haben Arbeit....Einer ist sogar "Polizei-Oberst",
einer Arzt bei der NAVY und ein Cousin unseres Sohnes ist bei der AIRFORCE....

Was die sagen und denken…..dekt sich mit dem was ich aus den anderen Landesgegenden hoere und sehe.
NAKHON NAYOK, SUKOTHAI, RAYONG, CHONBURI.....

Auch @Thedi hat ja, an anderer Stelle im Forum, den "Zustand" quer durchs Land, von seiner Reise auf
die CH-Botschaft beschrieben….

PRAYUTH hatte ja schon uebr 5 Jahre "Zeit zum liefern"...oder ?

Geliefert werden wohl eher die (bestellten) U-Boote, Panzer und Co.
Der LUXUS-JET fuer den "Uhren-Koenig" der NICHT mehr in der REGIERUNG ist,
aber der STELLVERTRETER von PRAYUTH ist (wie geht das ?), fliegt ja schon.
Nebenbei verschwand wieder mal bei der "Abrechnung" zum Kauf/Anschaffung = 8 Mio. USD.

Denkt da noch Jemand…..das THAI-Volk merkt das nicht !


Sanukshg
Beiträge: 1492
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: "Veraenderungen" in THAILAND

#140

Beitrag von Sanukshg » Mo 15. Jul 2019, 05:40

Kurt das ist mir schon klar ist ja nicht anders als in D kommt immer darauf an wie man eine frage stellt oder noch besser wer sie stellt ;-)
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Antworten

Zurück zu „Austauschplattform Thailand“ | Ungelesene Beiträge