Luft

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3628
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Luft

#1

Beitrag von thedi » Do 31. Jan 2019, 06:57

In einem anderen Forum, schrieb ein alter Hase.
Als wir im Taxi saßen, sah ich, wie Matthias seine Armbanduhr von Smartphone aus stellte. Ich erfuhr, es sei eine „Apple watch“ und er schaute gerade auf seiner Uhr nach, wie der „air quality index“ von Bangkok sei. 189! Zum Vergleich, in Bonn, wo es demnächst Dieselfahrverbote geben sollte, waren es gerade mal 24.
Nun fragt es sich, ob in Bangkok bald ein Massensterben beginnen wird, oder ob die deutschen Grenzwerte grenzwertig sind, oder ob verschieden gemessen wird - oder was?

Im Isaan misst meines Wissens nach niemand. Ob da eine iWatch eine Zahl zur Luftqualität zeigen könnte, weiss ich nicht -ich habe keine iWatch. Wenn ich so den trüben Himmel anschaue, die täglich neu aufsteigenden Rauchwolken am Horizont, Nachts sind nur die allerhellsten Sterne sichtbar ... da frage ich mich natürlich auch, ob das gesund ist, dass ich hier lebe?


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Johnboy
Beiträge: 3564
Registriert: Do 8. Jan 2015, 08:48

Re: Luft

#2

Beitrag von Johnboy » Do 31. Jan 2019, 07:03

Aktuell von Heute
B0A5F3B8-C625-4E80-B891-822F75A3A609.png
B0A5F3B8-C625-4E80-B891-822F75A3A609.png (521.87 KiB) 517 mal betrachtet
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes - Konfuzius - oder so
ab 60 fällt BEISCHLAF weg !

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 13877
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: Luft

#3

Beitrag von tom » Do 31. Jan 2019, 07:54

Vor rund 1 Jahr war es in Bangkok auch bereits so schlimm... Member Joe, grunder9 und Michaleo erinnern sich sicher. Ich kam damals aus Hua Hin in Bangkok an und hatte eine Erkältung aufgelesen. An einem Mittag habe ich mich mit einer Schweizer Freundin getroffen und wir wollten, trotz der schlechten Luft, den Tag zusammen in Bangkok verbringen. Als ich sie abholte merkte ich rasch, dass ich irgendwie nicht mehr richtig einatmen konnte. Es war als ob ich zu wenig Luft bekomme... Ich habe es auf die Erkältung abgeschoben die ich ja wirklich auch hatte. Wir sind dann losmarschiert und dann wurde es mir immer wie schwindliger und ich bekam Schweissausbrüche... Ich musste mich ein paar Mal hinsetzen. Meine Freundin brachte mich dann ins Mövenpick-Hotel auf mein Zimmer und es war erst mal Zimmerruhe angesagt. Mitten am Tag... Ich hustete ein paar Mal und die Papiertaschentücher sahen danach aus als ob ich Staub ausgehustet hätte... Gegen Abend gingen wir wieder raus, es war etwas kühler und windiger geworden und ich hatte absolut keine Probleme mehr. Atmen konnte ich normal, ich fühlte mich topfit.

Dies war für mich - der bis dann immer etwas über die panikmässigen Schutzmasken-Menschen gelächelt habe - eine krasse Erfahrung... Nie hätte ich gedacht dass diese schlechte Luft solche Auswirkungen auf mich haben könnte. Man kann sich vorstellen was mit Menschen passiert die tage- oder wochenlang diese Partikel einatmen. Vielleicht sogar Jahr für Jahr...

Gruss Tom
"Aber der eigentliche Erfolg ist, wenn leise Frauen und schüchterne Männer zu reden beginnen. Vielleicht wissen die ja, wie man die Welt rettet." - Tamara Funiciello

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3628
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Luft

#4

Beitrag von thedi » Do 31. Jan 2019, 08:17

http://thailandtip.info/2019/01/31/pray ... orzugehen/
Smog in BKK.jpg
Smog in BKK.jpg (127.07 KiB) 503 mal betrachtet


Der General erkennt den Ernst der Lage und macht was ein General in so einer Situation zu tun pflegt: der befielt und delegiert:
Nachdem der Smog in Bangkok weiter zunimmt, droht General Prayuth mit drastischen Maßnahmen gegen den Smog in Bangkok vorzugehen. Prayuth fordert eine stärkere Zusammenarbeit der Öffentlichkeit und droht den zuständigen Beamten mit einer Bestrafung...

...Prayut warnte weiter davor, dass lokale Behörden und verwandte Behörden bestraft werden, wenn sie die Verschmutzung nicht kontrollieren und die Situation nicht endlich verbessern....

...Der Premierminister beharrte auch darauf, dass offizielle Stellen, wie die Umweltkontrollabteilung, das BMA und die lokale Behörden, die für die Abmilderung des Smogs verantwortlich sind, die PM 2,5 – Werte effizient überwachen müssen. Sie müssen die Menschen darauf aufmerksam machen, wenn die Luftqualität schädlich wird und die Situation entlasten, um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bürger zu gewährleisten...
Den Sturm Paluk hat er - wie er selbst sagt - mit gebeten gezähmt. Ob er bei der Luftverschmutzung auch noch zu diesem letzten Mittel greifen wird?


Mit freundlichen Grüssen

Thedi
Zuletzt geändert von thedi am Do 31. Jan 2019, 08:37, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3628
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Luft

#5

Beitrag von thedi » Do 31. Jan 2019, 08:31

Es war aber auch schon schlimmer.

Als ich das erste mal nach Bangkok kam - das muss so um 1980 gewesen sein, fand ich eine Unterkunft in der Saton Tai Road, nahe bei der Kreuzung mit der New Road. An dieser Strassenkreuzung, die recht breit war - da war auch noch ein Kanal zu überqueren und dann die Saton Nuea Road - zusammen vielleicht 50 m - sah man zu gewissen Zeiten vom einen Gehsteig nicht mehr ans andere "Ufer". Nur noch schwarzer Rauch.

Ich erinnere mich, dass ich am späten Nachmittag eine Dusche nahm - mich über die schwarze Brühe wunderte, die mein Haarschampo erzeugte - dann kurz essen ging - vielleicht ein halbe Stunde draussen - und dann wieder duschte und wieder kam eine schwarze Brühe aus meinen Haaren.

Das waren noch Zeiten...


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Johnboy
Beiträge: 3564
Registriert: Do 8. Jan 2015, 08:48

Re: Luft

#6

Beitrag von Johnboy » Do 31. Jan 2019, 08:43

Es gab aber auch schon Zeiten so um 2oo9 wo der Sprit bei 54 thb war ,da könnte man von Bangkapi bis Susibum schauen.

Also Spritpreise rauf ! :))

Es gab keine nächtlichen Bike Rennen , keine laute Boote auf dem River usw .
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes - Konfuzius - oder so
ab 60 fällt BEISCHLAF weg !

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 11165
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Luft

#7

Beitrag von Michaleo » Do 31. Jan 2019, 09:33

Johnboy hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 08:43
Also Spritpreise rauf ! :))
Ja, das wäre wohl die beste und effizienteste Lösung.
Es würde eine Zunahme von E-Mobile geben, was allerdings zur Folge hat, dass die Erde dort, wo die Elemente für den Batteriebau abgebaut werden, mehr verwüstet wird. Aber: die Luft wäre reiner.

Benutzeravatar

Themen Starter
thedi
Beiträge: 3628
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Luft

#8

Beitrag von thedi » Do 31. Jan 2019, 10:40

Michaleo hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 09:33
... Zunahme von E-Mobile ...
Rein aus dem Bauchgefühl - ohne jegliche wissenschaftlich erhärtete Daten zu haben - glaube ich, dass E-Mobile nur ein weiterer Fluch wären.

Woher käme der Strom?

Das Problem sind nicht nur Abgase, sondern auch verstopfte Strassen. Arbeitswege die oft über 1 Std stehen oder schleichen im Stau beinhalten. Tag für Tag.

Meiner Meinung nach braucht es einen grundsätzlichen Wandel. Weg vom Individualverkehr. Arbeitsplatz und Wohnung sollen zu Fuss erreichbar sein. Einkäufe im Laden um die Ecke oder via Internet mit Lieferung nach Hause. Ausflüge, Fahrt ins Grüne oder an einen Strand muss mit ÖV einfach machbar werden. Ziel: im Alltag braucht man kein Auto mehr.

Aber für einen solchen Wandel ist der Leidensdruck noch nicht gross genug. Vorläufig sind die individuellen Interessen noch stärker: Auto-Industrie auf der einen Seite, aber vor allem der Wunsch von jedem einzelnen so ein Blechkistchen zu haben.

Wenn ich sehe, wie viele Thais sich praktisch versklaven lassen - sich für zig Jahre zu viel zu hohen Zahlungen verpflichten, auf alles verzichten, nur um so eine blöde Blechkiste ihr eigen nennen zu können ... das zu ändern ... da wäre das Irlandproblem beim Brexit ein Klags dagegen.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi


grunder9
Beiträge: 1774
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 04:27
Wohnort: Nahe So Phisai, Provinz Bueng Kan und Bern 50:50
Kontaktdaten:

Re: Luft

#9

Beitrag von grunder9 » Do 31. Jan 2019, 10:49

Ja, Spritpreise rauf! Das ist schon längst überfällig. Nur diese Massnahme bringt eine schnelle Reduzierung des Verkehrs.

Für die meisten Thais wird es ja nicht teuerer, da sie jeweils eh nur für 300 Baht tanken :ironie:

Freundliche Grüsse
grunder
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.


Kurt
Beiträge: 1830
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: Luft

#10

Beitrag von Kurt » Do 31. Jan 2019, 11:04

Johnboy hat geschrieben:
Do 31. Jan 2019, 08:43
Es gab aber auch schon Zeiten so um 2oo9 wo der Sprit bei 54 thb war ,
da könnte man von Bangkapi bis Susibum schauen.

Also Spritpreise rauf ! :))

Es gab keine nächtlichen Bike Rennen , keine laute Boote auf dem River usw .
Wo hast du das denn her ?

Nach meiner Erinnerung war das bei BENZIN 95 nie mehr als 46 !?

Und der DIESEL war ja meist bei 29,9 Baht, weil subventioniert !

Antworten

Zurück zu „Bangkok allgemein“ | Ungelesene Beiträge