Fremdwährungskonto in Thailand

Benutzeravatar

Themen Starter
Somai
Beiträge: 21
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:50

Fremdwährungskonto in Thailand

#1

Beitrag von Somai » Mi 20. Mär 2019, 16:42

Gemäss Merkblatt Erforderliche Unterlagen für Non-Immigrant O Visa (Familienangehörige in Thailand) des Thai Konsulats wird für den Visum-Antrag eine Kopie des Bankkontoauszugs über ein bestimmtes Guthaben verlangt.

Was nicht hervorgeht, ob dieses Guthaben auf einer Thai Bank sein muss (offizielle Informationen konnte ich dazu keine finden).

An dieser Stelle frage ich mich, ob Thai Banken die Möglichkeit bieten von Fremdwährungskonten in CHF. Gibt es diesbezüglich Erfahrungen?
Auf Anfrage bei UBS Thailand erfuhr ich, dass sie in Thailand nur im Investment Banking tätig sind und mir dazu keine Informationen liefern können.

Die nächste Frage wäre dann, ob ein solches Fremdwährungskonto mit dem entsprechendem Guthaben als Nachweis akzeptiert werden würde?

Über Erfahrungsberichte oder weiterführende Infos würde ich mich freuen.
the world is yours


Peter UT
Beiträge: 15
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:00

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#2

Beitrag von Peter UT » Mi 20. Mär 2019, 18:45

Ich hänge da gleich eine Frage an. Hat jemand von euch ein Konto bei einer Schweizer Bank obwohl er keinen Wohnsitz mehr in der Schweiz hat ?

Benutzeravatar

Johnboy
Beiträge: 3163
Registriert: Do 8. Jan 2015, 08:48

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#3

Beitrag von Johnboy » Mi 20. Mär 2019, 23:55

Solche Konten gibt es zum Bsp bei der Bank of Ayuddhaya , war aber für mich nicht interessant bezüglich der Konditionen
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes - Konfuzius - oder so
ab 60 fällt BEISCHLAF weg !

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 10167
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#4

Beitrag von Michaleo » Do 21. Mär 2019, 00:32

Peter UT hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 18:45
Hat jemand von euch ein Konto bei einer Schweizer Bank obwohl er keinen Wohnsitz mehr in der Schweiz hat ?
Ja, meine thailändische Exfrau ist seit mehreren Jahren aus der Schweiz abgemeldet, hat aber ihr Konto bei der UBS mit Internetbanking behalten.

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3384
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#5

Beitrag von thedi » Do 21. Mär 2019, 00:59

Wenn Du als Rentner in Thailand lebst, brauchst Du in der Regel trotzdem ein Bankkonto in der Schweiz. Verschiedene Pensionskassen überweisen Renten nicht ins Ausland (die AHV hingegen schon). Wenn Du mal in die Schweiz reisen willst, ist das Konto in der Schweiz auch vorteilhaft.

Leider verlangen Schweizer Banken spezielle Gebühren bei einem Wohnsitz im Ausland. Einige Schweizer Banken bieten nur Grosskunden mit Wohnsitz im Ausland ein Konto an. Problemlos funktioniert Postfinance - aber auch bei denen muss man für eBanking eine Kontaktadresse in der Schweiz haben, da sie Security-Elemente nicht ins Ausland verschicken.

---

Es gibt bei verschiedenen Thai Banken die Möglichkeit ein Fremdwährungskonto zu eröffnen. Ich sah nie einen Sinn darin und habe das nie weiter verfolgt.

Für einen Visaantrag (bei einem Thai Konsulat) kann das Geld auch auf einer Bank in der Schweiz liegen.

Bei einer Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung bei der Immigration in Thailand muss es jedoch auf einer Thai Bank in Thai Baht vorhanden sein. Es gibt dann auch minimale Fristen wie lange das Geld schon und noch auf dem Konto sein muss. Bei Visaanträgen bei einem Thai Konsulat sind mir hingegen keine solche Freisten bekannt.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Colothani
Beiträge: 628
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 06:28
Wohnort: Provinz Suratthani

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#6

Beitrag von Colothani » Do 21. Mär 2019, 07:00

Somai hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 16:42
Ich bin 36 Jahre alt, komme aus der Schweiz.
Gemäss Merkblatt Erforderliche Unterlagen für Non-Immigrant O Visa (Familienangehörige in Thailand) des Thai Konsulats wird für den Visum-Antrag eine Kopie des Bankkontoauszugs über ein bestimmtes Guthaben verlangt.
Was nicht hervorgeht, ob dieses Guthaben auf einer Thai Bank sein muss (offizielle Informationen konnte ich dazu keine finden).
Was schwebt dir vor @Somai mit einem Non-Immigrant-O-Visa-Familienangehörige.
Ansonsten gilt dies von @Thedi geschrieben:
Bei einer Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung bei der Immigration in Thailand muss es jedoch auf einer Thai Bank in Thai Baht vorhanden sein.
aus deinem Link:
Erforderliche Unterlagen für Non-Immigrant „O“ Visa (Familienangehörige in Thailand) Gültigkeitsdauer für die Einreise 90 Tage.
Bitte beachten: Dieses Visum ist kein Long-Stay Tourist Visa. Reisende, die als Touristen wiederholt
nach Thailand reisen, haben ein Tourist Visa zu beantragen.

Benutzeravatar

Themen Starter
Somai
Beiträge: 21
Registriert: Di 3. Jul 2018, 07:50

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#7

Beitrag von Somai » Do 21. Mär 2019, 16:16

Besten Dank für eure schnellen Antworten und Informationen.

Johnboy hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 23:55
[...] war aber für mich nicht interessant bezüglich der Konditionen
Uninteressante Kondition aufgrund der Verzinsung?

thedi hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 00:59
Es gibt bei verschiedenen Thai Banken die Möglichkeit ein Fremdwährungskonto zu eröffnen. Ich sah nie einen Sinn darin und habe das nie weiter verfolgt.
Darf ich fragen, weshalb du es nicht als sinnvoll erachtest? In Anbetracht der Inflationsrate des Bahts erscheint es mir vernünftiger.
Oder beziehst du deine Aussage auf die Tatsache, dass für die Verlängerung der Aufenthaltsbewilligung das Guthaben in Baht auf einer Thai Bank liegen muss?

Colothani hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 07:00
Was schwebt dir vor @Somai mit einem Non-Immigrant-O-Visa-Familienangehörige.
Mir und meiner Frau schwebt vor ab 2023 in Thailand zu leben. Diesbezüglich mache ich mir Gedanken, welches das richtige Visum für mich heute wäre.
Da ich zu diesem Zeitpunkt knapp über 40 Jahre alt sein werde, kommt für mich das "Non-Immigrant O Visa – Ruhestand in Thailand" nicht in Frage, da es ein Mindestalter von 50 Jahren voraussetzt.
Das Gleiche gilt für die Long Stay Visa "Non-Immigrant O-A" und "Non-Immigrant O-X".

Das Visum "Non-Immigrant O Visa – Zusammenkunft mit Familienangehörigen" scheint für mich das Richtige zu sein, da meine Frau Thai ist und es kein Mindestalter voraussetzt.
Oder habe ich da etwas übersehen?

Dass in vier oder fünf Jahren viel passieren kann ist mir bewusst, neue Kategorien kommen dazu, andere werden aufgehoben. Dennoch interessiert mich das Ganze sehr und ich versuche es so gut wie möglich zu verstehen.
the world is yours


Peter UT
Beiträge: 15
Registriert: Di 12. Mär 2019, 11:00

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#8

Beitrag von Peter UT » Do 21. Mär 2019, 19:14

Michaleo hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 00:32
Peter UT hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 18:45
Hat jemand von euch ein Konto bei einer Schweizer Bank obwohl er keinen Wohnsitz mehr in der Schweiz hat ?
Ja, meine thailändische Exfrau ist seit mehreren Jahren aus der Schweiz abgemeldet, hat aber ihr Konto bei der UBS mit Internetbanking behalten.
Sind da die kosten nicht etwas hoch bei der UBS? Die Korespondent nur über Internet oder habt Ihr noch einen Briefkasten in der Schweiz ?

Benutzeravatar

Johnboy
Beiträge: 3163
Registriert: Do 8. Jan 2015, 08:48

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#9

Beitrag von Johnboy » Do 21. Mär 2019, 23:01

[Uninteressante Kondition aufgrund der Verzinsung?
Auch , aber das Problem , man könnte nur Geld abheben an den eigenen Automaten, weltweit schon gar nicht.
Essen und Beischlaf sind die großen Begierden des Mannes - Konfuzius - oder so
ab 60 fällt BEISCHLAF weg !

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 10167
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Fremdwährungskonto in Thailand

#10

Beitrag von Michaleo » Fr 22. Mär 2019, 00:00

Peter UT hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 19:14
Sind da die kosten nicht etwas hoch bei der UBS?
Die Korespondent nur über Internet oder habt Ihr noch einen Briefkasten in der Schweiz ?
Die Kosten habe ich nie angeschaut.
Ja, es kommt nur der jährliche Steuerausweis in Papierform, sonst keine Korre.
Ja, ich habe einen Briefkasten in Bern.

Antworten

Zurück zu „Visum & Aufenthalt“ | Ungelesene Beiträge