Linux

Antworten
Benutzeravatar

Themen Starter
phimax
Beiträge: 668
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Linux

#1

Beitrag von phimax » Sa 4. Mai 2019, 13:25

Endy hat geschrieben:
Fr 3. Mai 2019, 17:13
Bei Gelegenheit werde ich mir wohl ein Linux System aufsetzten zum internetlen und für die Korrespondenz.
Da ich hier noch keinen Thread gefunden habe, es aber ein durchaus interessantes Thema ist, starte ich mal einen Linux Thread.

Selbst spiele ich schon lange mit dem Gedanken Windows möglichst durch Linux zu ersetzen.
Natürlich geht das in vielen Bereich gar nicht, da schlicht die geeigneten Programme fehlen (Adobe, Lexware etc.).
Man kann zwar mit Wine Windows emmulieren, sehe das aber nicht als sehr erfolgreich an und habe es auch/aber nicht probiert.
Sicherlich gehen die Meinungen auseinander, aber imho ist ein Original nie richtig ersetzbar.

Seit ca. einem Jahr habe ich nun Linux paralell zu Windows installiert. Meine Wahl fiel auf Linux Mint, da es gut gepflegt wird und mir sein Desktop (Cinnamon) ausgesprochen gut gefällt. Installiert hatte ich zuerst auf USB-Stiften (32GB reichen schon aus), mittlerweile auf eigener Festplatte und als zweites System auf der einer Windows Festplatte.

Wann immer es sich anbietet (Internet, Kommunikation, Web-Werkeln) nutze ich Linux und merke dabei fast keinen Unterschied zu Windows. Die Umgewöhung bzw. Einarbeitung hat sich für mich gelohnt. Einiges was bei Windows selbstverständlich ist, ist bei Linux (immer) noch umständlich, aber zu den meisten "Problemen" konnte ich Anleitungen/tips im Netz finden.

Wer also schon lange mal Linux ausprobieren wollte, hier eine Anleitung wie man es auf einen USB-Stift (inkl. Bootloader) installieren kann. Die Anleitung ist schon etwas älter, funktioniert aber immer noch. Der grosse Vorteil: Alles ist (inkl. Bootloader) auf dem Stift. Sein normales System wird nicht angetastet. und bleibt wie es ist.

Selbstverständlich: vorher Backup seines Systems machen!

https://www.linux-community.de/blog/ubu ... tallieren/

Wer Fragen hat, fragen. Vielleicht kann ich schon die eine oder andere Einsteigerfrage beantworten :D
Orwell war ein Optimist :-s

Benutzeravatar

Themen Starter
phimax
Beiträge: 668
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Linux

#2

Beitrag von phimax » Sa 4. Mai 2019, 13:36

Noch die Zutatenliste vergessen :)
Lang ist sie nicht.

Der Rechner muß von USB booten können.

Zwei leere USb-Stifte, einmal 8 GB zur Installation und 32 GB (sollten es schon sein) für Linux

Zur Vorbreitung:
https://www.pendrivelinux.com/universal ... -as-1-2-3/ Erstellung auf DVD natürlch auch möglich, aber heute wohl überholt

Linux Mint Installation
https://www.linuxmint.com/download.php

Und los geht's... ;;)

Achso: Ihr macht das natürlich auf eigene Gefahr - wenn was nicht mehr funktioniert, dann ist das nicht meine Schuld :D
Orwell war ein Optimist :-s


Sanukshg
Beiträge: 640
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: Linux

#3

Beitrag von Sanukshg » Sa 4. Mai 2019, 14:01

Eine frage ist es immer noch so bei Linux wenn man sich einen neuen Drucker oder anderes Gerät anschafft das es etwas dauert bis man den nötigen Treiber findet ?
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Benutzeravatar

Themen Starter
phimax
Beiträge: 668
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Linux

#4

Beitrag von phimax » Sa 4. Mai 2019, 14:10

Sanukshg hat geschrieben:
Sa 4. Mai 2019, 14:01
...wenn man sich einen neuen Drucker oder anderes Gerät anschafft das es etwas dauert bis man den nötigen Treiber findet ?
Da Linux durch eine Community gepflegt wird, kann es bei ganz neuen Geräten schon mal dauern, bis sie unterstützt werden.
"Standardware" wird imho aber mittlerweile gut gefunden und unterstützt.

Sitze hier am Desktop-Linux und habe (mangels Bedarf) noch keinen Drucker installiert. Wenn etwas auszudrucken ist, drucke ich ein PDF und drucke in der Firma. Auf meinem Notebok ist wohl mein Samsung Laser (hängt über USB an meiner FritzBox) installiert und nutzbar. Müsste ich b.G. mal nach schauen.
Orwell war ein Optimist :-s

Benutzeravatar

Themen Starter
phimax
Beiträge: 668
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Linux

#5

Beitrag von phimax » Sa 4. Mai 2019, 14:19

Wem die Anleitung zu komplziert oder gefährlich ist, kann trotzdem Linux einfach mal testen.

Mit dem Unsiversal USB Installer ein Live-System und mit der Option (Step 4) eine Persistent Datei erstellen (max. 4 GB).
Darin werden dann alle Einstellungen und zusätzliche Programme etc. gespeichert.
Bei einem Neustart stehen sie einem dann wieder unverändert zur Verfügung.
Orwell war ein Optimist :-s


Sanukshg
Beiträge: 640
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: Linux

#6

Beitrag von Sanukshg » Sa 4. Mai 2019, 15:29

Ich hatte auch mal Linux auf Anraten von einem Bekannten mit drauf aber da ich nur Laie bin kam ich auch nach Monaten damit nicht klar also habe ich es wieder gelöscht, ist aber schon Jahre her.
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Benutzeravatar

Themen Starter
phimax
Beiträge: 668
Registriert: Mo 11. Jun 2018, 22:46

Re: Linux

#7

Beitrag von phimax » Sa 4. Mai 2019, 16:48

Mit den aktuellen Versionen hat sich schon viel verbessert.
Einfach mal mit einem Live-System probieren und schauen.
Kostet nichts und vielleicht findet man ja Gefallen an Linux.
Es ist zumindest eine Alternative zu Apple und Microsoft.
Und Viren etc. gibt's imho auch keine.
Orwell war ein Optimist :-s


grunder9
Beiträge: 1702
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 04:27
Wohnort: Nahe So Phisai, Provinz Bueng Kan und Bern 50:50
Kontaktdaten:

Re: Linux

#8

Beitrag von grunder9 » So 5. Mai 2019, 09:48

Es gibt auch bei LINUX Viren und Malware. Allerdings verglichen mit Windows sehr, sehr wenige. Einige davon sind hier aufgelistet: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Linux-Malware .

Freundliche Grüsse
grunder
Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren.

Benutzeravatar

101
Beiträge: 113
Registriert: Do 31. Okt 2013, 20:52

Re: Linux

#9

Beitrag von 101 » So 5. Mai 2019, 11:53

Ich habe auch viel mit Linux herumexperimentiert. Ich wollte eigentlich Windows 10 vermeiden. Windows 8 ist mir geglückt, aber inzwischen ist mein Hauptbetriebssystem nun doch Windows 10.

Linux Mint war gut, ich habe es auf einem alten Lenovo Thinkpad (noch 32 bit) installiert. Funktioniert tadellos, der Laptop wird aber kaum verwendet.

Das einzige Dektop Linux das ich noch wirklich manchmal im Einsatz habe ist Tails.
Das habe ich auf einem USB-Stick installiert und ich kann damit auf jedem Rechner der von USB booten kann sofort loslegen.
LG - 101

Antworten

Zurück zu „Photographie, Computer & Technik“ | Ungelesene Beiträge