Krankenhauskosten - Medikamente

Alles zu Thailand, was sonst nirgends Platz findet

Themen Starter
Sanukshg
Beiträge: 1149
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Krankenhauskosten - Medikamente

#1

Beitrag von Sanukshg » Fr 14. Jun 2019, 10:24

Das muss man sich mal vorstellen das sind doch die schlimmsten Verbrecher die es gibt. Alleine wenn ich lese Paracetamol 1 Pille 200 Bath die ganze Packung 100 Stück kostet in der Apotheke 80 Bath.
http://thailandtip.info/2019/06/14/mind ... en-kosten/
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3628
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#2

Beitrag von thedi » Fr 14. Jun 2019, 11:09

Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass es Patienten mit Krankenversicherung egal ist, was diese oder jene Pill kostet, solange die Rechnungssumme unter der Fall-Limite seiner Police bleibt.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Themen Starter
Sanukshg
Beiträge: 1149
Registriert: Sa 16. Feb 2019, 11:38
Wohnort: Pluak Daeng

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#3

Beitrag von Sanukshg » Fr 14. Jun 2019, 11:19

thedi hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 11:09
Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass es Patienten mit Krankenversicherung egal ist, was diese oder jene Pill kostet, solange die Rechnungssumme unter der Fall-Limite seiner Police bleibt.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
Thedi prüfen denn die Krankenkassen das hier nicht oder die privaten Krankenversicherungen, in Deutschland gab es schon öfters berichte von den Krankenkassen wo sie überhöhte Preise festgestellt haben das wurde meines wissen nach aber sehr schnell geändert.
Gruß aus Pluak Daeng
Ernst


Kurt
Beiträge: 1830
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#4

Beitrag von Kurt » Fr 14. Jun 2019, 13:21

Sanukshg hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 11:19
thedi hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 11:09
Das hängt natürlich auch damit zusammen, dass es Patienten mit Krankenversicherung egal ist, was diese oder jene Pill kostet, solange die Rechnungssumme unter der Fall-Limite seiner Police bleibt.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi
Thedi prüfen denn die Krankenkassen das hier nicht oder die privaten Krankenversicherungen, in Deutschland gab es schon öfters berichte von den Krankenkassen wo sie überhöhte Preise festgestellt haben das wurde meines wissen nach aber sehr schnell geändert.
Was in "D oder CH geht' - geht hier eben NICHT. Geht den Thai's am Hintern vorbei. :D

"Wer sich unser Spital nicht "leisten" kann - der muss nicht zu uns kommen". O-Ton "Bangkok Hospital Pattaya :)


Fredfeuerstein
Beiträge: 1925
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#5

Beitrag von Fredfeuerstein » Fr 14. Jun 2019, 13:38

Kann man sagen, wo Medis am günstigsten zu kriegen sind?
Ich habe gerade für eine Halbjahresration 32.000 Bht hingelegt. Und wie es sich darstellt, kriegt man längst nicht alles in der Apotheke, zum Teil auch nicht in einem Privatkrankenhaus, sondern muss u.U. in zwei Krankenhäusern einkaufen.

Benutzeravatar

Michaleo
Administrator
Beiträge: 11165
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#6

Beitrag von Michaleo » Fr 14. Jun 2019, 13:40

Kurt hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 13:21
"Wer sich unser Spital nicht "leisten" kann - der muss nicht zu uns kommen". O-Ton "Bangkok Hospital Pattaya
Logisch, es ist ja auch privatwirtschaftlich, also gewinnorientiert organisiert.
Nicht anders als ein Hotel oder eine Privatschule.


Kurt
Beiträge: 1830
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#7

Beitrag von Kurt » Fr 14. Jun 2019, 13:47

Mindestens 70 private Krankenhäuser verlangen für Medikamente
16.000 % mehr als die durchschnittlichen Kosten


14. Juni 2019

Bangkok. Das „ Department of Internal Trade „ hat die Direktoren von
353 privaten Krankenhäusern am 12. Juli 2019 angewiesen, den Preis
für die im Krankenhaus verwendeten Medikamente neu einzureichen
und die Medikamentenkosten nicht zusammen mit anderen Kosten wie
Arzthonoraren, Arzneimittelgebühren und Kosten für medizinische Versorgung einzubeziehen.

Wie man in meinem Anhang sehen kann, wird auf der RECHNUNG alles schoen transparend aufgefuehrt,
wie sollen auch auf die Kosten der MEDI "andere Leistungen" eingerechnet werden....?!

"Preise vergleichen….?' Und im Notfall ?

.
0     A    A  G    1.jpeg
0 A A G 1.jpeg (159.35 KiB) 295 mal betrachtet
0     A    A  G    2.jpeg
0 A A G 2.jpeg (159.41 KiB) 295 mal betrachtet


Kurt
Beiträge: 1830
Registriert: Di 8. Okt 2013, 09:11
Wohnort: Si Racha / Chonburi

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#8

Beitrag von Kurt » Fr 14. Jun 2019, 13:58

Fredfeuerstein hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 13:38

Kann man sagen, wo Medis am günstigsten zu kriegen sind?
.
Sich schlau machen bis man(n) fuendig wird.

Mein HERZ-Arzt im Bangkok Hospital hat mir vor 2 Jahren gesagt ich soll meine MEDI
"auswaerts" kaufen, weil 15% billiger.....damit hat er und das Spital echt KEIN Problem. ;-)

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3628
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#9

Beitrag von thedi » Sa 15. Jun 2019, 01:41

Fredfeuerstein hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 13:38
Kann man sagen, wo Medis am günstigsten zu kriegen sind?
Das ist von Ort zu Ort verschieden. Du musst Dich bei Thais vor Ort informieren - nicht bei Farang im Internet.

In grösseren Städten gibt es Apotheken, mit echten Apothekern, welche die Wirkstoffe der Medikamente kennen. Erkennbar daran, dass es wie in einem Bienenstock zu und her geht: Kunden kommen und gehen.

In Khon Kaen ist so eine Apotheke an der Sri Chan Road, nahe bei der Kreuzung mit der Klang Muang Road, rechter Hand Richtung Kalasin gehend. Ein relativ kleiner unscheinbarere Laden. Da kann man die Medikament vom teuren Privatspital hin bringen, die erkennen um was es sich handelt und verkaufen Dir dann Medikamente mit denselben Wirkstoffen zu einem Bruchteil des Preises.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi


Fredfeuerstein
Beiträge: 1925
Registriert: Do 19. Mai 2016, 18:58

Re: Krankenhauskosten - Medikamente

#10

Beitrag von Fredfeuerstein » Sa 15. Jun 2019, 03:50

Ja, das stimmt wohl, man muss sich bei Thais am Ort informieren und nicht in einem Farang-Forum :D .

Bei mir war es so, dass ich meine Medis aus DACH mitgebracht habe. Im Mai war ich in Bkk in einem Privatkrankenhaus, wohin mich eine Freundin von uns, Fachärztin für Notfallmedizin, zu einem Freund von ihr, Kardiologe, geschleust hat. In diesem Krankenhaus in Bkk hat man mich sehr gründlich untersucht und alle Befunde, die ich aus DACH mitgebracht hatte, bestätigt. Einschließlich Pacemakerauswertungen, Herzecho, Röntgenaufnahmen der Kabelage im Herzen, usw.
Am Ende ging es dann um die Medikation, die im Großen und Ganzen auch bestätigt wurde, aber, bestimmte Medis gibt es hier nicht oder nur in anderer Konzentration. Das haben wir alles soweit geklärt.
Der Kardiologe hat dann aufgeschrieben, was ich einnehmen soll, die Freundin, die Notfallmedizinerin hat dann die ganzen Sachen (für ein halbes Jahr) in Bkk gekauft. Bestimmte Medis in einem Krankenhaus, andere in einem anderen und Dritte ganz wo anders. Also sie hat schon da eingekauft, wo die Preise okay waren, denke ich mal und mir dann alles in einem Paket geschickt.
Aber das war in Bkk, und außerdem ist die Freundin (als Ärztin) hoch belastet, also in Zukunft sollte ich mich schon selbst um den Einkauf meiner Medis kümmern.
Meine Erfahrung in Nan ist, dass man mir in der Apotheke die Medizin tablettenweise verkaufen will. Ich aber brauche, je nach Medikament, 180 Stück bis 720 Stück, um einen Halbjahresbedarf zu decken. Das verstehen sie nicht, ich weiß auch nicht, was es daran nicht zu verstehen gibt. Und dann sagen manche, dass man bestimmte Medis nur im Krankenhaus kriegt, weil die so speziell sind, dass sie sie in der Apotheke gar nicht einkaufen können. Ich solle nach Chiang Mai in die Uni-Klinik gehen. Was soll ich in Chiang Mai in der Uni-Klinik, wenn mein behandelnder Arzt in Bkk in einem Privatkrankenhaus ist?
Und ist es tatsächlich so, dass eine Apotheke in Nan ein Medikament, das man in Bkkk kaufen kann, nicht einkaufen kann?

Antworten

Zurück zu „Austauschplattform Thailand“ | Ungelesene Beiträge