UPS Erdung kaputt?

Benutzeravatar

Themen Starter
Caveman
Beiträge: 826
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

UPS Erdung kaputt?

#1

Beitrag von Caveman » Fr 13. Sep 2019, 02:40

Ich habe eine Steckdosenleiste mit Kontrolleuchte fuer die Erdung. Schliesse ich diese an eine geerdete Steckdose an, leuchtet die Kontrolleuchte. Erdung also in Ordnung. Schliesse ich sie allerdings an meine UPS an (haengt ebenfalls an einer geerdeten Steckdose), bleibt die Kontrolleuchte aus. Dies war bei meiner vorherigen UPS der Fall und ist es auch wieder bei der neu gekauften.

Urspruenglich dachte ich, die Erdung der UPS sei kaputt. Da dies aber bei der neuen UPS auch wieder so ist, frage ich mich, ob das nicht vielleicht normal ist und die Erdung ueber UPS moeglicherweise auf eine Weise geschieht, die von der Steckdosenleiste nicht als Erdung erkannt wird.

Ich weiss, das klingt nach einer sehr abenteuerlichen Theorie. Andererseits waere es schon ein sehr grosser Zufall, wenn gleich bei 2 verschiedenen UPS die Erdung defekt waere. Bei der aktuellen handelt es sich uebrigens um eine APC 800, also nicht um irgendein Billigteil.

Kann jemand etwas dazu sagen?

Gruss
Caveman

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3660
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: UPS Erdung kaputt?

#2

Beitrag von thedi » Fr 13. Sep 2019, 03:40

Ich würde auch nicht auf einen Zufall schliessen, sondern eher auf System.

Technische Daten zu Deinem UPS habe ich hier gefunden: https://www.apc.com/shop/my/en/products ... BX800LI-MS Da steht unter anderem:
Product Distribution
Netherlands Antilles, Bangladesh, Bolivia, Chile, Indonesia, Cambodia, Myanmar, Malaysia, Nepal, Peru, Philippines, Paraguay, Singapore, Thailand, Uruguay, Vietnam
Von der Erdung steht nichts, aber alle diese Länder sind bekannt dafür, dass sie in Hausinstallationen zwei-polige Kabel verwenden. Also ohne separaten Erdleiter. Es könnte also gut sein, dass bei diesem UPS der dritte Pol der Stecker in der Luft hängt. Da hier praktisch alle Geräte ohne separate Erdung funktionieren - ein entsprechender Anschluss hängt allenfalls in der Luft, wäre das nicht weiter tragisch.

Das zweipolige System funktioniert einwandfrei und ist - wenn mit einem Fehlstromunterbrecher ausgestattet - sogar narrensicher. Bei einem UPS ist zu erwähnen, dass dessen Output, mindestens wenn er Strom von der Batterie liefert, vom Fehlstromunterbrecher abgekoppelt ist.


Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Themen Starter
Caveman
Beiträge: 826
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: UPS Erdung kaputt?

#3

Beitrag von Caveman » Fr 13. Sep 2019, 05:08

Vielen Dank erst einmal fuer deine Antwort!
thedi hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 03:40
... alle diese Länder sind bekannt dafür, dass sie in Hausinstallationen zwei-polige Kabel verwenden.
Zumindest von Singapur und Malaysia weiss ich allerdings, dass dort standardmaessig dreipolige Steckdosen verbaut werden, also wohl schon mit separater Erdleitung.

Gruss
Caveman

Benutzeravatar

thedi
Beiträge: 3660
Registriert: Do 3. Okt 2013, 09:55
Wohnort: Bankok, Manchakiri bei Khon Kaen

Re: UPS Erdung kaputt?

#4

Beitrag von thedi » Fr 13. Sep 2019, 05:52

Caveman hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 05:08
dreipolige Steckdosen
Dreipolige Kabel für Hausinstallationen sind in Global & Co im Isaan allenfalls als Exoten vorhanden. Steckdosen in der Regel so gebaut, dass möglichst jeder Stecker rein geht.

Mit freundlichen Grüssen

Thedi

Benutzeravatar

Themen Starter
Caveman
Beiträge: 826
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: UPS Erdung kaputt?

#5

Beitrag von Caveman » Fr 13. Sep 2019, 09:54

Thedi, ich glaube, wir reden inzwischen aneinander vorbei.

Natuerlich weiss ich, dass Elektroinstallationen in Thailand i.d.R. ohne zentrale Erdung gemacht werden. Darum haben wir kritische Geraete (Wasserpumpen, Airconditions, Kuehlschraenke, Durchlauferhitzer u.s.w.) direkt erden lassen, also mit einem Extrakabel und einem Kupferstab im Boden. Fuer die Computeranschluesse haben wir die jeweiligen Steckdosen erden lassen und natuerlich die ueberall erhaeltlichen 3-Pol Steckdosen verwendet. Computer werden in Thailand ja auch stets mit Dreipolsteckern ausgeliefert, ebenso UPS.

Deine Vermutung, nach der die Erdung im Geraet oder im Stecker werkseitig abgeklemmt worden sei, weil in den aufgefuehrten Vertriebslaendern standardmaessig keine zentrale Erdung erfolge, halte ich aus folgenden Gruenden fuer fragwuerdig:

Erstens macht es doch keinen Sinn, ein Geraet mit einem dreipoligen Stecker auszuliefern (der zudem gar nicht in die standardmaessig verbauten Steckdosen passt) und dann das fuer die Erdung zustaendige Kabel werksseitig abzuklemmen. Da waere es doch viel einfacher, gleich einen zweipoligen Stecker zu verwenden, der dann auch ueberall passt.

Zweitens trifft es zumindest fuer Teile des Vertriebsgebietes nicht zu, dass dort standardmaessig nur zweipolige Verkabelungen gemacht wuerden und somit keine zentrale Erdung ueblich sei. Als Beispiele hatte ich Malaysia und Singapur genannt. Von diesen Laendern weiss ich es. Vermutlich kommen aber auch noch andere hinzu.

Aber noch einmal vielen Dank dafuer, dass du dich mit meiner Frage beschaeftigt und mir geantwortet hast!

Gruss
Caveman

Benutzeravatar

syntoh
Beiträge: 352
Registriert: Do 20. Nov 2014, 04:26
Wohnort: Changwat Roi Et

Re: UPS Erdung kaputt?

#6

Beitrag von syntoh » Fr 13. Sep 2019, 10:44

Das Kabel womit die UPS eingesteckt wird, hat einen Erdstift.
Die Steckdose - Ausgang UPS ist 3-polig.
Richtig?

Die Erdung muss durch verbunden sein vom Kabel zur Dose.
Das kann man mit einem Ohm- Meter oder Durchgansprüfer kontrollieren.

Was für ein UPS ist es? Thailändisches Fabrikat?

Ah, gerade gesehen, ist ein Markenprodukt, APC.
Ich habe nach schlechten Erfahrungen mit billigen jetzt nur noch APC in Betrieb.

syntoh


Werner
Beiträge: 2411
Registriert: Di 8. Okt 2013, 21:00

Re: UPS Erdung kaputt?

#7

Beitrag von Werner » Fr 13. Sep 2019, 11:05

Bei meinem Panasonic Reiskocher den ich vor vielen Jahren in Thailand gekauft hatte war ein Kaltgerätestecker mit Erdung verbaut in den das deutsche Kabel passte dass man z. B. auch vom Computer, Drucker oder Monitor kennt. Beigelegt war ein zweiadriges Kabel für Thailand ohne Erde. Im Gerät war das Kabel für die Erdung nicht vorhanden, sehr wohl jedoch neben einer Montageschraube eine geprägte Markierung wo das Erdungskabel am Blechgehäuse festgeschraubt werden sollte. Das Gerät war also für den Export entsprechend konstruiert und für Thailand ohne Erdungskabel montiert. Ich hatte das dann nachgerüstet.

Es mag sein, dass in vielen Geräten die in Thailand verkauft werden das Erdungskabel im Inneren einfach weg gelassen wird da dies nur für den Export z. B. nach Deutschland vorgeschrieben ist und in Thailand in der Regel die Erdung zu den Steckdosen nicht verkabelt ist.

Es könnte sogar schädlich sein, wenn jemand in Thailand die Erde der Steckdose an den zweiten nicht stromführenden Leiter anklemmt wie man dies in deutschen Altbauten vielleicht noch finden kann. Da kommt immer ein wenig Strom raus der sicher nicht gut für Elektronik ist.

Gruß, Werner.

Benutzeravatar

Themen Starter
Caveman
Beiträge: 826
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: UPS Erdung kaputt?

#8

Beitrag von Caveman » Fr 13. Sep 2019, 13:07

syntoh hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 10:44
Das Kabel womit die UPS eingesteckt wird, hat einen Erdstift.
Die Steckdose - Ausgang UPS ist 3-polig.
Richtig?
Richtig. Die Steckdose ist auch geerdet. Das sehe ich auch, wenn ich die Steckdosenleiste (3 Pin) direkt anschliesse. Dann leuchtet die Kontrolleuchte fuer die Erdung.

Schliesse ich aber die UPS an und an diese dann die Steckerleiste, leuchtet die Kontrolleuchte nicht mehr.

War aber bei meiner vorherigen UPS (keine APC) genauso.

Gruss
Caveman

Benutzeravatar

syntoh
Beiträge: 352
Registriert: Do 20. Nov 2014, 04:26
Wohnort: Changwat Roi Et

Re: UPS Erdung kaputt?

#9

Beitrag von syntoh » Fr 13. Sep 2019, 14:18

Um weiter das Problem einkreisen zu können, sollte man erfahren, wie diese Steckdosenleiste die Erdung testet.
Um eine Lampe anzuzünden braucht es ja zwei Drähte, der Erddraht alleine genügt nicht.
Also - welcher von den anderen Drähten wird noch dazu genommen? Da scheint mir das Problem zu liegen. Entweder weil im UPS etwas vertauscht ist oder etwas ist dazwischen geschaltet. Wahrscheinlich ist die Erdung schon durchgeschleift und nur die Anzeige geht nicht.
Ist aber ein interessanter Effekt den man untersuchen sollte.
Ich habe noch nie so eine Steckdosenleiste gesehen und weiss nicht wie das intern gemacht ist.

syntoh

Benutzeravatar

Themen Starter
Caveman
Beiträge: 826
Registriert: Mo 7. Okt 2013, 02:39
Wohnort: Mukdahan

Re: UPS Erdung kaputt?

#10

Beitrag von Caveman » Fr 13. Sep 2019, 17:31

syntoh hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 14:18
Um weiter das Problem einkreisen zu können, sollte man erfahren, wie diese Steckdosenleiste die Erdung testet.
... Also - welcher von den anderen Drähten wird noch dazu genommen?
Das weiss ich natuerlich auch nicht. Ich habe das Teil nicht auseinander genommen.
syntoh hat geschrieben:
Fr 13. Sep 2019, 14:18
Wahrscheinlich ist die Erdung schon durchgeschleift und nur die Anzeige geht nicht.
Das duerfte sogar sehr wahrscheinlich sein. Ich habe es naemlich inzwischen auch mit einer anderen Steckerleiste ausprobiert, die etwas anders arbeitet. Bei der geht die Kontrolleuchte nicht bei vorhandener Erdung an, sondern bei nichtvorhandener. Die zeigt aber keinen Erdungsfehler an.

Vermutlich wird es also an der Steckerleiste liegen. Ist aber wahrscheinlich nicht wirklich wichtig, weil die UPS ja ohnehin einen Fehlstromschutz auf allen Ausgaengen hat (wenn ich die Bedienungsanleitung richtig verstehe).

Gruss
Caveman

Antworten

Zurück zu „Photographie, Computer & Technik“ | Ungelesene Beiträge