SARS-CoV-2/COVID-19

Sehenswürdigkeiten und Dies und Das
Benutzeravatar

Hancock
Beiträge: 1007
Registriert: Do 3. Okt 2013, 23:50
Wohnort: Hamburch

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2061

Beitrag von Hancock »

Celmar hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 21:24
tom hat geschrieben:
Do 30. Jul 2020, 19:24
Es zeigt aber auch auf, was die getroffenen Massnahmen ausgelöst haben.
Waren es die getroffenen Massnahmen oder sind dies einfach übliche anzunehmende Schwankungen? Die Befürworter der Massnahmen sehen hier den Erfolg des Lockdowns etc., deren Gegner hingegen werden sagen, dass es keine Vergleichswerte geben würde und dies evtl. ähnlich ohne Massnahmen ausgesehen hätte. Alles hypothetisch.

Eine Übersterblichkeit ist nicht gegeben, eher das Gegenteil. Wie dies weltweit aussieht, könnte nur mit früheren, seriösen Erhebungen verglichen werden. Ich stelle aktuell das viele Leid in Relation zu den Anzahl Todesopfer durch Covid (Sterbegrund; nur Covid) und finde es eine aufgehypte Sache wo niemand der Entscheidungsträger die Schuld an einem einzelnen Verstorbenen tragen will. Ihr dürft mich nun lynchen, in meinem Umfeld stosse ich immer wieder auf Kopfschütteln. P.S. ich halte mich immer an die geltenden Regeln mit Abstand etc., dies ist aus meiner Sicht eine Frage des Anstandes.
Die Übersterblichkeit ist überall hoch, wo das Virus schwer gewütet hat. Auf der ganzen Welt. Also hat man die Vergleichszahlen. Das sind keine statistischen Ausreißer. Zudem muss man bedenken, dass wir diese Übersterblichkeit haben, weil es die Maßnahmen gab. Hätten wir keine Schutzmaßnahmen, sähe es noch viel, viel übler aus. Und darum geht es. Dass es nicht noch viel übler wird!
Man muss sich nur die Entwicklung in den Ländern ansehen, die spät reagiert haben. Dort sind die Todeszahlen deutlich höher als in den Ländern, die halbwegs rechtzeitig gegengesteuert haben. Daher hast du auch hier einen Vergleich, wie es mit und (anfangs) ohne Maßnahmen aussieht.

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17343
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2062

Beitrag von tom »

Wobei viel natürlich mit dem Gesundheitswesen der Länder zu tun hat. Wenn ich lese dass in den USA mehrere Millionen Menschen während Corona aus der Krankenkasse gefallen sind (welche Behandlungskosten übernommen hätten) weil sie ihren Job verloren haben, dann ist das schon krass.

Gruss Tom

Benutzeravatar

Themen Starter
Michaleo
Administrator
Beiträge: 14582
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2063

Beitrag von Michaleo »

tom hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 17:44
aus der Krankenkasse gefallen sind (...) weil sie ihren Job verloren haben

Wobei ich denke, dass in den USA viel mehr Menschen selbständig Erwerbend sind als in DACH, ich denke da an kleine Reparaturwerkstätten, Autoradservice, Tankstellen, kleine und mittlere Geschäfte für Allerhand, Landwirtschaftsbetriebe, die sich nie eine Krankenversicherung geleistet haben und nicht dazu gezwungen wurden.

In einem Land, wo es zur Kultur gehört, dass jeder eine Schusswaffe besitzt und nach Gutdünken davon Gebrauch macht, und wo das Wort Freiheit bedeutet, dass jeder nur für sich selber und seiner Familie verantwortlich ist und viel Geld verdienen das einzigste Ideal ist, nach dem gestrebt wird, kann man nicht einzig Corona dafür verantwortlich machen, dass gedarbt und gestorben wird.

Benutzeravatar

Celmar
Beiträge: 157
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 19:55
Wohnort: Bern / Phimai NR

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2064

Beitrag von Celmar »

Hancock hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 17:11
Dort sind die Todeszahlen deutlich höher als in den Ländern, die halbwegs rechtzeitig gegengesteuert haben
Hier bin ich etwas anderer Meinung. Schweden hat zum Beispiel im April 54 covidbedingte Todesfälle pro 100k Einwohner verzeichnet. Mitte April konnte in einem Drittel aller Altersheime in Stockholm, trotz Besuchsverbot, das Virus nachgewiesen werden. Hingegen in letzter Zeit nur noch bei 15 Todesfälle pro 100k Einwohner. Auch die Fallzahlen sind massiv gefallen. Die Daten hierzu hole ich mir meist von Statista.com.

Ein Vergleich hinkt natürlich auch, da in den Ländern sehr unterschiedlich getestet und wohl auch vielfach die Statistik beschönigt wird.
I'm the sword, I'm the flame

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17343
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2065

Beitrag von tom »

Celmar hat geschrieben:
Sa 1. Aug 2020, 00:11
Schweden hat zum Beispiel im April 54 covidbedingte Todesfälle pro 100k Einwohner verzeichnet. Mitte April konnte in einem Drittel aller Altersheime in Stockholm, trotz Besuchsverbot, das Virus nachgewiesen werden. Hingegen in letzter Zeit nur noch bei 15 Todesfälle pro 100k Einwohner. Auch die Fallzahlen sind massiv gefallen. Die Daten hierzu hole ich mir meist von Statista.com.
Ich auf Worldometer.info, aber dies ist wohl etwa ähnlich.
Die Zahlen sind aber schon sehr unterschiedlich... aktuell hat Schweden seit Beginn der Coronakrise 56 Todesfälle pro 100'000 Einwohner, die Schweiz hat 23, Deutschland 11... da gibt es schon sehr grosse Differenzen.

Gruss Tom

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17343
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2066

Beitrag von tom »

Die positiven Meldungen betreffend Impfstoff mehren sich zur Zeit. Und erfreulicherweise nicht nur aus obskuren Quellen aus Russland oder China... Hoffen wir dass es bald soweit sein wird.

https://www.blick.ch/news/durchbruch-in ... 22885.html

Gruss Tom

Benutzeravatar

ZH-thai-fun
Beiträge: 5722
Registriert: So 27. Okt 2013, 11:16
Wohnort: CH

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2067

Beitrag von ZH-thai-fun »

Ich traue nur den Forschern, den Pharme-Multis und deren Staaten nicht. Je mehr abgesahnt werden kann, je mehr Gangstertum.
Mann nenne mir einen Staat, bis vielleicht einige in der EU, wo kein Gangster das Zepter für Covid19 Impfungen führt!?
Foren'siker ...


fritzman
Beiträge: 77
Registriert: Di 22. Okt 2013, 21:12

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2068

Beitrag von fritzman »

Das Einzige was mich etwas misstrauisch macht ist das Datum. “Zulassung durch die FDA im Oktober”.

Je eher desto besser, aber gerade rechtzeitig zur Wahl in USA? Das sieht schon politisch motiviert aus.

Aber ich traue unseren Experten. Die werden die Testergebnisse schon interpretieren können und auch entsprechend bewerten.

Gruß,
Fritz.

Benutzeravatar

tom
Administrator
Beiträge: 17343
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:31
Wohnort: Bern

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2069

Beitrag von tom »

Ich frage mich je länger je mehr, ob unsere Behörden überhaupt noch den Durchblick haben... echt jetzt, dies ist wirklich kaum zu glauben:
Die Korrektur des BAG bringt völlig neue Zahlen zum Vorschein: Hiess es in der ursprünglichen Fassung noch, 41,6 Prozent der ausgewerteten Fälle gingen auf einen Clubbesuch zurück, schrumpft diese Zahl mit den korrekten Zahlen auf 1,9 Prozent. Die Ansteckungen in einer Bar oder in einem Restaurant betragen gemäss BAG nicht 26,8 Prozent, wie am Freitag publiziert, sondern lediglich 1,6 Prozent.
Den ganzen Bericht und die ausführliche Statistik der Zahlen der letzten Tage gibt es hier:

https://www.20min.ch/story/so-viele-per ... 0867769009

Gruss Tom

Benutzeravatar

Themen Starter
Michaleo
Administrator
Beiträge: 14582
Registriert: Mo 30. Sep 2013, 21:49
Wohnort: Bern und Udon Thani

Re: SARS-CoV-2/COVID-19

#2070

Beitrag von Michaleo »

555 ja, jetzt hat die Familie das 2 am Rücken.

Antworten

Zurück zu „Südostasien und Thailand allgemein“ | Ungelesene Beiträge